DIE BAUMGARTNER Grafik zum Baumgartner Schriftzug UNTERNEHMENSGRUPPE

Beratungsprojekte der Baumgartner Unternehmensberatung

Da der Beratungsschwerpunkt ausschließlich sehr sensible Projekte umfasst, ist dabei das Vertraulichkeitsprinzip im Sinne unserer Kunden oberstes Gebot. Um trotzdem einen Einblick in die spezifische Struktur zu geben, haben wir einige aktuelle Fälle ausgewählt und anonym dargestellt:

Verkauf eines mittelständischen Dienstleistungsunternehmens

Auftragsumfang war die gesamte Prozessbetreuung von der Verkaufsentscheidung bis zur Unterschrift der ausverhandelten Verträge. Die einzelnen Phasen umfassten:

  • Unternehmensbewertung
  • Interessentensuche
  • Ausarbeitung anonymisierter Eckdaten
  • Einholung indikativer Angebote
  • Vorauswahl der Verhandlungspartner
  • Organisation des Datenraumes
  • Veranlassung verbindlicher Angebote und Entscheidung für den primären Verhandlungspartner
  • rechtliche und finanzielle Due Diligence
  • Verhandlung der wesentlichen Transaktionsparameter
  • Grundsatzvereinbarung
  • Endverhandlung der Verträge und Vertragsunterzeichnung, sowie Auflistung der wichtigsten Prioritäten für die Integration in die spezifische Konzernstruktur des Käufers

Selbstverständlich werden so komplexe Aufgabenstellungen zur Sicherung hoher Qualität für den Kunden nur in Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern im Rechts- und Wirtschaftstreuhänderbereich durchgeführt.

Verkauf eines Gewerbe- und Handelsunternehmens

Auch hier umfasste der Beratungsumfang den gesamten Prozess von der Verkaufsentscheidung bis zur Unterschrift der entsprechenden Verträge. Aufgrund des Umfanges der Transaktion war die große Herausforderung die Minimierung der Abwicklungskosten ohne wesentlichen Qualitätsverlust.

Restrukturierungs- und Weiterführungskonzept für ein multinationales Produktionsunternehmen

In Zusammenarbeit mit dem Masseverwalter wurden für ein im Ausgleichsverfahren befindliches Unternehmen ein umfangreiches Restrukturierungskonzept und ein darauf aufbauender Businessplan für die nächsten drei Jahre erstellt. Den Ausgangspunkt bildete ein Maßnahmenkatalog zur Hebung des Einsparungspotentials in der Aufwandsstruktur und darauf aufbauend ein Reorganisationskonzept sowie ein Konzept für die Neuordnung der Unternehmensfinanzierung als Basis eines moderaten Wachstums im Kernkompetenzbereich.

Investorenkonzept für Neugründung eines innovativen Dienstleistungsunternehmens

Die Erstellung eines Beteiligungs-Konzeptes und die zielgruppenadäquate Darstellung für prospektive Investoren standen im Mittelpunkt dieses Auftrages. Wesentlicher Schwerpunkt war die Abstimmung auf die spezifischen Anforderungen von Finanzinvestoren, um die ausreichende Finanzierungsbasis möglichst rasch zu gewährleisten.

"Turn around" - Konzept für ein Dienstleistungsunternehmen

Sofortmaßnahmen zur internen Wiederherstellung der Liquidität und zur Sicherung der Rückkehr in die Gewinnzone standen im Mittelpunkt dieses Auftrages. Kritische Elemente waren das Überzeugen des Eigentümers von der Notwendigkeit radikaler und sofortiger Reduktion nicht unmittelbar betriebsnotwendiger Aufwendungen, die Durchsetzung des Abbruches verlustreicher Diversifizierungsprojekte und die Sicherstellung von ausreichendem Vorwärtspotential für das Hauptgeschäftsfeld.

Entwicklung der mittelfristigen Unternehmensstrategie

Die Elemente dieses komplexen Beratungs- und Betreuungsauftrages umfassten das gesamte Spektrum von der Hebung des vorhandenen Rationalisierungs- und Einsparungspotentials über Entflechtung der Eigentümerstruktur bis zur Erarbeitung eines mittelfristigen Zukunftskonzeptes zur Entwicklung der Hauptgeschäftsfelder. Besonderes Augenmerk musste nicht nur auf eine plausible Darstellung der betreffenden Konzepte sondern vielmehr auf die Unterstützung der Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse gelegt werden.

Expertise aus eigenen Projekten innerhalb der Unternehmensgruppe

Neben der Erfahrung im Beratungsbereich kann auf umfangreiches Wissen aus eigenen Projekten zurückgegriffen werden. Dabei sind Unternehmensübernahmen und Unternehmensverkäufe, Neugründungen, Fusionen und Spaltungen ebenso vertreten, wie Sanierungsprojekte und Weiterführungen von Unternehmen aus der Insolvenz. Klare Unternehmensstrategien, Finanzplanung und Umsetzungspläne auf Fünfjahres-Basis sowie permanentes Controlling gehören zum Standardrepertoire der Unternehmensführung.